Katja Isele, BA MA

Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision

Verhaltenstherapie

Über mich

Ich bin 1989 in Vorarlberg geboren und kam nach meinem Schulabschluss zum studieren nach Wien. In all den Jahren habe ich Wien gut kennen und schätzen gelernt, was mich dazu veranlasste auch nach dem Studium in Wien zu bleiben. Mittlerweile wohne ich seit 2009 hier und sehe Wien als meine neue Heimat an.

Während meines Bachelorstudiums der Bildungswissenschaft an der Universität Wien und dem daran angeschlossenen Masterstudiengang der Klinischen Sozialarbeit auf der FH Campus Wien habe ich bereits mit dem psychotherapeutischen Propädeutikum begonnen und befinde mich nun im Fachspezifikum bei der Österreichischen Gesellschaft für Verhaltenstherapie (ÖGVT).

Im Zuge meiner Ausbildung absolvierte ich ein mehrmonatiges Praktikum im Sanatorium Maimonides-Zentrum. Des Weiteren sammelte ich viel Erfahrung im AKH auf der Kinder- und Jugendpsychiatrie.

Derzeit arbeite ich zum Einen in freier Praxis in der Straßgschwandterstraße, und zum Anderen bin ich Teil des psychotherapeutischen Teams bei intakt, einem Therapiezentrum für Menschen mit Essstörungen im 9. Wiener Gemeindebezirk.

Foto von Katja Isele
foto: Bernadette Baumann

Ausbildung

  • Psychotherapeutisches Fachspezifikum Verhaltenstherapie beim ÖGVT
    (Status: Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision)
  • Psychotherapeutisches Propädeutikum beim HOPP
  • Masterstudium zur klinischen Sozialarbeiterin an der FH Campus Wien
  • Bachelorstudium Bildungswissenschaft (ehem. Pädagogik) an der Universität Wien

Zielgruppe

  • Jugendliche
  • junge Erwachsene
  • Erwachsene

Arbeitsschwerpunkte

  • Ängste und Panikattacken
  • Depression
  • Essstörungen
  • Hilfe bei sexueller Orientierung / Sexualität
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Pubertätsthemen
  • Zwänge

Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision

Als Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision bin ich gesetzlich dazu verpflichtet, den therapeutischen Prozess in regelmäßigen Abständen in anonymisierter Form mit einer erfahrenen Lehrtherapeutin zu reflektieren. Anonymisiert bedeutet, die Schweigepflicht gilt auch hier. Die Supervision stellt ein wichtiges Qualitätsmerkmal für die Psychotherapie dar und wird auch über den Ausbildungsabschluss hinaus in Anspruch genommen.